VOM AZUBI ZUM POLIER

André Rudat hat 1997 seine Ausbildung bei Gottlieb Tesch begonnen und ist dem Unternehmen bis heute treu geblieben. Im folgenden Interview, erfahrt ihr mehr über André und seinen Werdegang vom Azubi bis zum Polier in unserem Unternehmen.

André, wann hast du deine Ausbildung bei uns gemacht und als was?
André: Ich habe von August 1997 bis Juni 2000 meine Ausbildung zum Rohrleitungsbauer bei Gottlieb Tesch gemacht.
Was gefällt dir an deinem Job besonders gut?
André: Es ist kein Tag wie der andere, jeder Tag bietet neue Aufgaben. Die Vielfältigkeit der Arbeiten und Einsatzorte gefällt mir sehr gut, es kommt keine Langeweile oder Routine auf.
Was macht die Arbeit bei Gottlieb Tesch so besonders, dass du bereits seit 23 Jahren in unserem Unternehmen tätig bist?
André: Mit vielen Kollegen arbeite ich schon seit Beginn an zusammen, auch diese sind seit sehr langer Zeit im Unternehmen tätig, man kennt sich dadurch gut. Es herrscht ein nettes Betriebsklima, die Bezahlung ist tarifgebunden, sehr gut und kommt immer pünktlich. Für besondere Leistungen, gibt es auch mal Prämienzahlungen. Es werden Weihnachtsfeiern durchgeführt und mein damaliger Polier, der auch jetzt noch im Unternehmen tätig ist, war sehr interessiert an meinem Vorankommen im Unternehmen. Und auch die Geschäftsführung hat ein offenes Ohr und hört zu, wenn sich ein Mitarbeiter weiterentwickeln möchte.

Das heißt, das Unternehmen hat dich aktiv dabei unterstützt, um auf der Karriereleiter nach oben zu kommen?
André: Ja, das Unternehmen hat mich sehr stark gefördert und unterstützt. Es wurden mir viele Qualifikationen möglich gemacht und ich konnte mich stets weiterbilden. So dass ich die Karriereleiter immer weiter hoch klettern konnte nun schon seit einigen Jahren als Polier tätig bin und mich sehr wohl in dieser Position fühle. Da so eine Unterstützung, nicht überall der Fall ist, bin ich dem Unternehmen sehr dankbar dafür.

André, vielen Dank für dieses Interview und deine langjährige Tätigkeit in unserem Unternehmen. Wir freuen uns auf noch viele weitere Jahre mit dir und danken dir für deine gute Arbeit in den letzten 23 Jahren.

Ausbildungsberufe bei Gottlieb Tesch
KONTAKT

VOM PRAKTIKANTEN ZUM AZUBI

Dominik Dietz, ist seit Dezember 2019 als Praktikant in unserem Unternehmen und beginnt nun im August 2020 seine Ausbildung zum Baugeräteführer bei uns. Dominik war erst 16 Jahre alt, als er sich bei uns beworben hat. Im folgenden Interview erfahrt Ihr mehr über seine Gründe, seine Träume und seinen bisherigen Werdegang bei uns.

Dominik, was reizt dich an der Ausbildung zum Baugeräteführer? Wieso hast du dich ausgerechnet für dieses Berufsbild entschieden?
Dominik: Schon seitdem ich ein kleiner Junge war, haben mich große Baumaschinen fasziniert, nicht nur Ihre Größe, sondern auch, wie sie funktionieren und was man alles damit machen kann. Wenn man die Maschinen richtig bedienen kann, kann man sogar mit einer großen Baggerschaufel ein Ei aufheben, ohne dieses kaputt zu machen. Ich wollte auch unbedingt so große Maschinen bedienen können. Baumaschinen und ihre Technik sind eine Leidenschaft von mir. Im Beruf des Baugeräteführers, kann ich meinen Kindheitstraum und meine Leidenschaft ausleben und werde immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt.
Was macht die Arbeit bei Gottlieb Tesch für dich besonders?
Dominik: Es herrscht ein sehr gutes und nettes Betriebsklima. Die Kollegen haben mich nie wie einen kleinen Praktikanten behandelt und mich auch von Anfang an bei allem unterstützt. Mir wurde gleich sehr viel Vertrauen entgegengebracht und Verantwortung übertragen. Mit 16 Jahren, durfte ich schon selbstständig, unter Aufsicht einige Baumaschinen bedienen. Ich wurde von Anfang an sehr gut eingearbeitet. Außerdem erhalte ich vom Unternehmen die Arbeitskleidung kostenlos gestellt, auch als Praktikant schon, bekomme Fahrgeld und sehr guten Lohn. Das Unternehmen hat sich mir gegenüber flexibel gezeigt, da ich eigentlich schon im Sommer 2019 die Ausbildung anfangen wollte, dann kam mir aber gesundheitlich etwas dazwischen und sie haben mir die Möglichkeit angeboten, erst ein bezahltes Praktikum zur Überbrückung zu machen und dann im Sommer 2020 die Ausbildung anzufangen. Über diese Möglichkeit bin ich sehr dankbar.

Würdest du nach deiner bisherigen Zeit hier bei uns im Unternehmen sagen, dass deine Entscheidung richtig war?
Dominik: Auf jeden Fall war die Entscheidung richtig. Es ist ein großartiges Gefühl, sein eigenes Geld zu verdienen und sich weiterzuentwickeln, etwas zu tun zu haben. Durch meine Arbeit bei Gottlieb Tesch, kann ich mir meine Hobbys leisten, den Führerschein bezahlen und auch meiner Mutter immer mal wieder eine Freude machen, sie zum Essen einladen oder ein schönes Geburtstagsgeschenk kaufen. Das ist etwas ganz Anderes, es von seinem selbstverdienten Geld zu machen, es fühlt sich super an! Darauf bin ich auch sehr stolz. Mein Leben hat sich positiv verändert, ich habe Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit dazugewonnen. Der Zusammenhalt und die Teamarbeit auf dem Bau ist ganz toll. Kein Arbeiter kann ohne den anderen wirklich etwas erreichen, man muss zusammenarbeiten. Auch kommt keine Langeweile auf, weil jede Baustelle, jede Aufgabe unterschiedlich ist. Es ist ein sehr abwechslungsreicher und vielseitiger Beruf. Ich freue mich schon sehr auf den Beginn der Ausbildung und auf die noch größeren Maschinen, die ich in Zukunft dann bedienen kann.
Vielen Dank lieber Dominik für dieses Interview, wir freuen uns auf die kommenden Jahre mit dir und werden dich gerne weiterhin tatkräftig unterstützen. Vielen Dank für deine tolle Arbeit bisher.

Ausbildung zum Baugeräteführer
Ausbildung zum Kanalbauer
Ausbildung zum Rohrleitungsbauer